Was sind Tiny Houses? Die Vor- und Nachteile der Wahl eines Hauses auf Rädern

Tiny Houses sind eine Art von Fertighäusern, die sich durch ihre geringe Größe und die Möglichkeit, von Ort zu Ort zu ziehen, auszeichnen. Diese Bauten können als Hauptwohnsitz, als Ferienhaus oder als Investition in Mietobjekte genutzt werden. Sie können ständig den Standort wechseln, oder aber langfristig an einem Ort installiert werden. Unabhängig von dem Lebensstil der Bewohner dieses Hauses werden Tiny Houses immer in der gleichen Bauweise errichtet.

Was ist der Unterschied zwischen einem Tiny House und einem kleinen Haus?

Tiny Houses sind zwar immer klein, aber nicht alle kleinen Häuser sind Tiny Houses. Im Allgemeinen werden die verschiedenen, zur Beschreibung von Kleinwohnungen verwendeten Begriffe durcheinandergebracht, obwohl es wichtig ist, die Merkmale jedes einzelnen dieser Konzepte zu verstehen, da sie für unterschiedliche Zwecke gebaut werden.

  • Tiny House: Dabei handelt es sich um eine Art von Fertighaus, das leicht zu transportieren ist und daher immer auf Rädern gebaut wird. Die geringe Größe dieser Häuser wird durch die Notwendigkeit bestimmt, die Straßenverkehrsordnung einzuhalten, da es sich um abschleppbare Wohnhäuser handelt.
  • Cabin: Eine Cabin ist eine kleine Art von sich immer am selben Ort befindlichen Fertighaus. Dieses kleine Fertighaus, das nur ein Schlafzimmer hat, wird immer auf einem Fundament errichtet.
  • ADUs (Accessory Dwelling Units): Dieser Begriff, der auch als Gartenhaus oder Einliegerwohnung bezeichnet wird, beschreibt die Nutzung des Hauses und nicht die Art der Konstruktion. Ein Tiny House, eine Cabin oder sogar ein kleines Haus, das in traditioneller Bauweise errichtet wurde, eignet sich gut als ADU, solange sie als unabhängige Wohneinheiten konzipiert sind, die sich das Grundstück mit einem Haupthaus teilen.

Was sind die Vorteile von Tiny Houses?

Tiny Houses unterscheiden sich deutlich von traditionellen Häusern, da es ungewöhnlich ist, dass ein Haus auf Rädern gebaut wird. Die Eigenschaften dieses Haustyps haben jedoch in hohem Maße zur Popularität der Tiny House-Bewegung beigetragen, da sie ihnen einige sehr attraktive Vorteile bieten.

Tiny Houses werden mit Blick auf die Mobilität gebaut

Der auffälligste Vorteil dieses Haustyps ist die Möglichkeit, ihn leicht an verschiedene Orte zu transportieren. Trotz ihres schönen, hausähnlichen Designs sind Tiny Houses mobile Häuser, die man überallhin mitnehmen und dort abstellen kann, wo man möchte.

Da Tiny Houses als bewegliche Häuser konzipiert sind, werden die meisten von ihnen als autarke Einheiten gebaut, die netzunabhängig betrieben werden können. Dank dieser Funktionen können Sie mit Ihrem Haus an jeden beliebigen Ort reisen, auch in eine abgelegene Umgebung in der Natur.

Was sind Tiny Houses? Die Vor- und Nachteile der Wahl eines Hauses auf Rädern
Das Elegance Range Tiny House wird abgeschleppt.

Sie sind eine kostengünstige Wohnlösung

Als vorgefertigte Konstruktionen sind Tiny Houses wesentlich günstiger als der Bau eines herkömmlichen Hauses. Vorgefertigt zu sein bedeutet, dass die Bauarbeiten außerhalb der Baustelle in einer fabrikähnlichen Umgebung stattfinden. Dadurch werden die Bauzeit und die manuelle Verarbeitung stark reduziert und damit auch die Gesamtbaukosten.

Außerdem sind Tiny Houses deutlich billiger als andere Fertighäuser, vor allem weil sie kleiner sind und damit die Gesamtkosten senken, aber auch, weil sie auf Rädern gebaut werden und daher keine Fundamente benötigen. Da man nicht an ein bestimmtes Grundstück gebunden ist, lassen sich die Kosten, z. B. für den Kauf von Grundstücken oder die Landschaftsgestaltung, direkt senken.

Wohnen im kleinen Rahmen kann das psychische Wohlbefinden verbessern

Die meisten Tiny Homes sind weniger als 20 m² groß, was fünfmal kleiner ist als die durchschnittliche Hausgröße in Europa und Großbritannien [1]. Für die meisten bedeutet „Tiny Living” ein einfacheres Leben, das sich positiv auf die Gesundheit und das Wohlbefinden auswirkt.

Wenn man einen minimalistischen Lebensstil führt, lernt man, Prioritäten zu setzen und zu entrümpeln, was erwiesenermaßen in hohem Maße mit unserem psychischen Wohlbefinden zusammenhängt [2]. Außerdem sind die Tiny Houses trotz ihrer geringen Größe auf Funktionalität und Komfort ausgelegt. Sie bieten sehr kreative Grundrisse und Aufbewahrungslösungen, die helfen, das Haus frei von Unordnung zu halten.

Tiny Houses sind eine nachhaltige Bauweise

Tiny Houses sind umweltfreundlich, da sie vollständig außerhalb des Baugrundes gebaut werden, wobei Arbeit und Lagerung am selben Ort stattfinden. Diese Zentralisierung des Prozesses macht die Tiny Houses nachhaltiger als die herkömmliche Bauweise, da der Transportbedarf und der Materialabfall enorm reduziert wird.

Tiny Houses tragen als kleine Häuser auch zum Umweltschutz bei. Sie haben einen geringeren ökologischen Fußabdruck, verbrauchen weniger Energieund sind dadurch energieeffizienter. Während die meisten dieser Merkmale lediglich eine positive Folge des Bauprozesses sind, entscheiden sich einige Hersteller dafür, ihre Tiny Houses bewusst noch nachhaltiger zu gestalten, indem sie sich für natürliche Materialien entscheiden oder Elemente wie Solarzellen hinzufügen.

Tiny House mit Solarzellen
Das Escape A17 Tiny House mit Solarzellen

Herausforderungen und Grenzen von Tiny Houses

Tiny Houses zeichnen sich durch besondere Merkmale aus, die sie von anderen unterscheiden und zu ihrer wachsenden Beliebtheit beitragen. Diese Unterschiede haben jedoch auch potenzielle Nachteile. Da Tiny Houses nicht für jeden die perfekte Wahl sind, ist es wichtig, ihre Grenzen zu kennen.

  • Es könnte schwierig sein, einen dauerhaften Platz zu finden: Obwohl das Design des Tiny House so optimiert wurde, dass das Haus leicht bewegt und fast überall aufgestellt werden kann, ist dies nicht an allen Standorten möglich. Wo Sie ein Tiny House aufstellen können, hängt von den Bauvorschriften und der Zoneneinteilung an Ihrem Standort ab. Diese können sehr einschränkend sein.
  • Sie sind nicht auf Fundamenten gebaut: Das Bauen auf Rädern bietet diesen Häusern ein hohes Maß an Freiheit, hat aber auch seine Schattenseiten. Fundamente verleihen dem Bauwerk Stabilität, indem sie eine solide Basis bilden, auf der das Haus steht. Das Fehlen von Fundamenten führt automatisch zu einer Verschlechterung der Bauqualität.
  • Die Wohnfläche im Inneren ist begrenzt: Das geringe Platzangebot eines Tiny House inspiriert diejenigen, die einen minimalistischen Lebensstil suchen, hat aber auch seine Nachteile. Jeder Zentimeter des Hauses ist optimiert, um das tägliche Leben so komfortabel wie möglich zu gestalten, aber es gibt keinen Platz für außergewöhnliche Aktivitäten. Daher sind Aktivitäten wie die Bewirtung von Gästen nicht unbedingt ideal.

Wie funktionieren Tiny Houses?

Da es sich um ein Haus auf Rädern handelt, unterliegt es nicht den gleichen Vorschriften wie feste Bauten, wird aber auch nicht wie ein Fahrzeug behandelt. Hier sind einige der wichtigsten Dinge, die Sie wissen sollten, wenn Sie den Kauf eines Tiny House planen:

  • Die Vorschriften für Tiny Houses hängen ganz vom jeweiligen Standort ab. Da es keine speziellen Vorschriften für Tiny Houses gibt, sollten Sie, wenn Sie ein Tiny House in Europa und Großbritannien kaufen möchten, als erstes die örtlichen Planungsbehörden konsultieren.
  • Für den Daueraufbau eines Tiny House auf einem Grundstück ist in der Regel eine Genehmigung erforderlich. Ein Tiny House im Garten zu platzieren ist nicht wie ein Auto zu parken. Häufig ist dafür eine Genehmigung erforderlich, die von Ort zu Ort unterschiedlich ist. In einigen Ländern, z. B. in den Niederlanden oder in Deutschland, werden Tiny Houses wie Wohngebäude behandelt und müssen daher den Bauvorschriften entsprechen [3].
  • Die Verkehrsvorschriften für Tiny Houses sind streng. Auf Rädern gebaut zu sein, ist nicht genug. Um ein Tiny House auf europäischen Straßen bewegen zu dürfen, muss das Haus sehr strenge Größen- und Gewichtsvorschriften erfüllen. Der allgemeine Richtwert ist 4 m hoch, 2,55 m breit und 3,5 t schwer, das kann aber von Land zu Land variieren.
  • Um ein Tiny House zu ziehen, braucht man einen bestimmten Fahrzeugtyp. Tiny Houses sind dafür gedacht, von den Fahrzeugen ihrer Besitzer gezogen zu werden, aber nicht alle Fahrzeuge sind dazu in der Lage. Das liegt daran, dass das Fahrzeug stark genug sein muss, um 3,5 Tonnen zu ziehen. Denken Sie auch daran, dass Sie bei einem Gesamtgewicht von über 3,5 Tonnen möglicherweise einen speziellen Führerschein benötigen.

Referenzen:
[1]Wilson, L. Wie groß ist ein Haus? Durchschnittliche Hausgröße nach Land – 2023 Verkleinern Sie Ihren Fußabdruck https://shrinkthatfootprint.com/how-big-is-a-house/
[2]Hammers-Crowell J. (2022, Juni 14) Wie sich Unordnung auf die Gesundheit auswirkt Highland-Krankenhaus https://highlandhosp.com/how-clutter-impacts-health/
[3]Tiny House-Kulturen im Vergleich – Deutschland, USA, Niederlande LiveEO https://live-eo.com/tiny-house-cultures/

Kontakt

Compare listings

Vergleichen